Das Ego. Der Killer.

Schwarz-Weiß Bild eines Skateboard Fahrers der springt.

Das Ego killt Dein Video: Wie Du mit Storytelling begeisterst

Diese Aussage hört sich zwar im ersten Moment hart an, lass mich das erklären.

In meiner Laufbahn als Videoproduktion habe ich viele Diskussionen mit Kunden geführt.
Wie zum Beispiel: In diesem Video soll gezeigt werden wie groß unser Ausstellungsraum ist, dass ist mir sehr wichtig. Oder: Jeder soll in dem Video erfahren das ich so und so viele Weiterbildungen gemacht habe.

Videos sind ein mächtiges Werkzeug, um Kunden zu gewinnen und zu begeistern. Doch oft scheitern sie am eigenen Ego. Anstatt den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen, protzen Unternehmen mit ihren Produkten oder Leistungen. Das Ergebnis: langweilige Videos, die niemanden interessieren.

Warum ein Ego ein Video ruiniert

Videos sind keine Werbeflächen für dein Unternehmen. Sie sind eine Chance, mit deinen Kunden in Kontakt zu treten und ihnen eine Geschichte zu erzählen. Diese Geschichte sollte sich nicht um dich drehen, sondern um deine Kunden und ihre Bedürfnisse.

Zeige, wie du Kunden Probleme löst

Menschen kaufen keine Produkte, sie kaufen Lösungen. In deinem Video solltest du daher zeigen, wie du den Kundenproblemen begegnest und diese löst. Verdeutliche den Nutzen deiner Produkte oder Dienstleistungen und zeige, wie deine Kunden davon profitieren.

Emotionen statt Fakten

Technische Daten und Fakten sind wichtig, aber sie begeistern niemanden. Wecke stattdessen Emotionen beim Zuschauer. Erzähle Geschichten, die berühren und inspirieren. Zeige Menschen, die mit deinen Produkten oder Dienstleistungen ihre Ziele erreicht haben.

Nike: Ein Meister des Storytellings

Nike ist eine bekannte Marke und unglaublich erfolgreich. Das liegt aber nicht unbedingt daran das sie die besten Sportartikel wie Schuhe oder Kleidung herstellen. Es gibt mit Sicherheit viele weitere Hersteller die mindestens genau so gut sind. Aber dennoch, sieht man in Fitnessstudios oder anderen Sportarten sehr viele Menschen mit mindestens einem Teil von Nike.
Sie sind ein Paradebeispiel für erfolgreiches Storytelling. Die Marke fokussiert sich nicht auf die technischen Eigenschaften ihrer Schuhe, sondern auf die Emotionen und das Lebensgefühl, das sie vermitteln.

Fokus auf Erreichbares

Sie fingen an ihre Spots und Werbeanzeigen auf das erreichbare zu optimieren. Wie fühlen sich Menschen die in ihrem Sport etwas erreicht haben, ihren ersten Marathon gelaufen zu sein. Ihre Zeiten verbessert haben. Ihr Tennisspiel auf eine neue Ebene gebracht haben. So etwas inspiriert Menschen und erzeugt eine Connection. Denn man verbindet mit den Klamotten eine Motivation und ein Gefühl das man es selber auch schaffen kann.
Menschen lieben Geschichten von Helden, die Herausforderungen meistern und ihre Ziele erreichen. Erzähle die Geschichte deines Unternehmens als Heldenreise. Zeige die Herausforderungen, die du gemeistert hast, und die Erfolge, die du erzielt hast. Oder die Herausforderungen die Deine Kunden zusammen mit Dir gelöst haben, wie sie ihre Ziele erreicht haben.

Michael Jordan

Gewinnergeschichten sind langweilig. Sie erzählen von makellosem Erfolg, von unbändiger Perfektion, von einem scheinbar mühelosen Aufstieg zum Gipfel. Doch diese Geschichten sind nicht real. Sie inspirieren nicht, sie motivieren nicht. Sie lassen uns nur zurück mit einem Gefühl der Unzulänglichkeit, der eigenen Unfähigkeit, jemals solche Höhen zu erreichen.

Nike und Michael Jordan haben es anders gemacht. Sie haben die Geschichte von Jordans Niederlagen erzählt. Von seinen Fehlern, seinen Rückschlägen, seinen Zweifeln. Sie zeigten uns den Jordan, der stürzte, der hinfiel, der scheiterte. Aber sie zeigten uns auch den Jordan, der immer wieder aufstand. Der weitermachte, der lernte, der sich neu erfand.

Diese Geschichte ist es, die uns berührt. Die uns inspiriert. Die uns zeigt, dass Größe nicht in makelloser Perfektion liegt, sondern im unaufhaltsamen Streben nach dem Ziel. In der Fähigkeit, aus Fehlern zu lernen, aus Niederlagen zu wachsen.

Darum kaufen wir Nike-Produkte. Nicht weil sie uns unbesiegbar machen, sondern weil sie uns daran erinnern, dass wir weitermachen können, wenn wir fallen. Dass wir unsere Fehler überwinden können, dass wir unsere Ziele erreichen können.

Nike und Michael Jordan haben eine Marke geschaffen, die für Stärke steht. Für Unnachgiebigkeit. Für die unbändige Kraft, immer wieder aufzustehen und weiterzumachen.

Das ist die wahre Magie des Storytellings. Die Kraft, uns zu inspirieren, uns zu motivieren, uns zu verändern.

Fazit

Verabschiede Dich von Deinem Ego und stelle Deine Kunden in den Mittelpunkt Deiner Videos. Erzähle Geschichten, die begeistern und inspirieren. So schaffst Du eine Verbindung zu Deinen Kunden und gewinnst ihre Herzen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert