Beiträge

Ich brauche ein Imagevideo!

Imagevideos sind eine absolute Geldverschwendung… Jeder denkt: „Ich brauche ein Imagevideo!“ Jeder möchte ein Imagevideo haben bzw. spricht davon. Was ist eigentlich ein Imagevideo? Welchen Zweck verfolgt ein Imagevideo?

Ich möchte in diesem Beitrag das Thema Imagevideo beleuchten und Dir alle Infos sowie Hintergründe geben. Mit diesen Informationen, kannst Du für Dich entscheiden in was Du investieren möchtest.

Klären wir zu Beginn den Begriff „Imagevideo“. Also, was sind die Merkmale eines Imagefilms und wo werden diese platziert.

Das Imagevideo

In der jetzigen digitalen Ära, in der visuelle Inhalte einen Großteil des Online-Marketings ausmachen, scheint es fast als ein „MUSS“, dass jedes Unternehmen ein Imagevideo haben muss. Ein Imagevideo vermittelt ein Unternehmen, eine Marke oder Person. Es wird ein großes Augenmerk darauf gelegt, was gemacht wird. Wie etwas gemacht wird. Und mit was etwas gemacht wird. Nehmen wir mal ein Beispiel, einen Fitness-Coach. Die meisten Imagevideos für solche Unternehmen oder Personen zeigen auf, wie und wo der Kunde mit dem Coach trainieren wird. Welche Aspekte betrachtet werden und welche Ergebnisse der Coach selbst schon eingefahren hat.

Dieses Video enthält meist sehr viele Szenen vom Training, Gesprächen aber auch Emotionen. Dazu wird es entweder ein VoiceOver (aufgesprochener Text) geben oder eine Art Interviewszenen. Hier wird es viel darum gehen, was sich ein Kunde erwarten kann.

Am Ende wird dieses Video auf der Webseite veröffentlicht. Da liegt nun das Video und wird angeguckt, durchgezapped oder nur halbherzig angeschaut. Das ist einfach die Realität. Denke mal an Deine letzte Recherche zurück, hast Du Dir Imagevideos aufmerksam von Anfang bis Ende angeschaut?

Fassen wir kurz zusammen:
Ein Imagevideo zeigt WAS ein Unternehmen anbietet und WIE es gemacht wird. Also absolut legitim so ein Video zu produzieren und auch für die Außendarstellung zu verwenden. Denn es zeigt um was es sich dreht und was der Kunde erwarten kann.

An welcher Stelle kommt der potentielle Kunde mit dem Imagevideo in Berührung?

Es gibt verschiedene Stadien welche ein potentieller Kunde durchläuft, bis er überzeugt ist und kauft/bestellt/bucht. Ist hierbei die Webseite des Anbieters die erste Stelle? Eher selten.

Denke mal an Deine letzte Situation in welcher Du auf ein Produkt aufmerksam geworden bist. Wie hast Du die nötigen Infos gesammelt um entscheiden zu können?

In den meisten Fällen, erfahren wir auf Social-Media über solche Dinge. Wir werden aufmerksam und wollen hierzu mehr sehen, gehen auf das Profil und gucken uns weiteren Content an. Dann „googeln“ wir möglicherweise um mehr darüber herauszufinden. Wenn wir davon überzeugt wurden, gehen wir auf die Homepage des Anbieters. Dann sehen wir das Imagevideo und gucken es uns an. Aber zu dem Zeitpunkt ist ja eigentlich die Entscheidung schon getroffen, oder?

Fazit

Ein Imagevideo ist definitiv ein gutes Werkzeug um sich als Unternehmen darzustellen. Es gibt einen Einblick und kann von der Expertise überzeugen. Somit ist es definitiv kein völlig falsch investiertes Geld. Aaaaaaber…

Es ist nicht ratsam dieses Video als alleiniges „Marketing“- bzw. „Videomarketing“-Instrument zu nutzen. Denn der Punkt an dem die potentiellen Kunden es sehen, ist viel zu spät. Du möchtest doch das Kunden schon beim ersten Berührungspunkt, mit Dir, überzeugt sind und den Bedarf spüren. Kunden sehen das Imagevideo erst bei dem aktiven Schritt auf Deine Webseite. Menschen die den Bedarf noch nicht wissen oder noch nicht kennen, werden auch nicht auf Deine Webseite gehen. Also macht es definitiv Sinn hier eine Art „Kundenreise“ aufzubauen. Diese Inhalte schicken den potentiellen Kunden auf eine Reise durch alle Informationen die sie brauchen um letztendlich bei Dir zu kaufen. Somit fühlt sich der Schritt zur Bestellung nicht mehr als Hürde an, sondern eher als Retter.

Wie kann es funktionieren?

Nimm Deine Social-Media Kanäle und produziere Inhalte die somit jeden Menschen erreichen können. Hier kannst Du alle möglichen Facetten und Informationen in eigene kleine Videos sowie Bildbeiträge packen. Die Menschen können somit in ihrer bevorzugten App alle Informationen sammeln und von Dir überzeugt werden. Dann gehen sie auf Deine Webseite und stöbern hier noch etwas. Dort ist ein Imagevideo eingebunden. Das überzeugt den Menschen von Deiner Expertise und Qualität. Somit sind sie schon so gut wie Kunden, anstatt „nur“ Menschen für Dich.

Also, es ist ein Zusammenspiel auf welches Wert gelegt werden sollte. Den Kunden eine Art Reise vorzugeben und es so leicht wie möglich zu machen. Denn der mögliche Kunde soll nicht „arbeiten“ müssen um sich alle Informationen einzusammeln. Wenn der potentielle Kunde, bildlich gesprochen, an der Hand genommen wird und ihm alle nötigen Informationen gezeigt werden, fühlt er sich wohl.

Interessierst Du Dich dafür wie so etwas für Dein Unternehmen aussehen könnte?

Es gibt viele unterschiedliche Herangehensweisen an richtiges Marketing. Im speziellen bei Videomarketing. Es ist sehr individuell. Jedes Unternehmen ist anders und hat andere Antreiber sowie Kunden. In einem kostenlosen Beratungsgespräch können wir zusammen auf Deine Möglichkeiten eingehen und eine Strategie ausarbeiten.

Sichere Dir Dein kostenloses Beratungsgespräch:

Imagevideo von Salvia & Käser, als Beispiel: